2017

#Mitmischen #Weltverbesserer #MoveIt

Weltverbesserer? Ich? Was bewegen? Wozu?

Lust auf 24 Stunden voller Spaß, spannenden Diskussionen, tollen Leuten & leckerem Essen? Dann sei dabei!

Und mitmischen kannst du auch! Lass Dich an diesem Wochenende als Jugendvertreter/in aufstellen & gestalte die Kinder- & Jugendarbeit mit!

Es war toll!!! Das sagt die Presse dazu: 

Tausendfaches Lächeln zum Weltverbessern

Die diesjährige Jugendvertreter-Vollversammlung des Kirchenkreises Nordfriesland stand unter dem Motto „Weltverbesserer“. Neben den Wahlen der VertreterInnen fanden also auch Vorträge und eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema statt. Was etwa haben Martin Luther King, Edward Snowden und auch der Propst gemeinsam, was ist deren Antrieb? Und wie geht das – die Welt verbessern? Dazu führten die Jugendlichen eine kleine Aktion in Husum durch: Sie verschenkten am Sonnabend eintausend kleine Karten mit einem aufgedruckten Lächeln an Passanten.

Der Freitag stand jedoch ganz im Zeichen der Diskussion. Die Jugendlichen hatten Vorträge vorbereitet, um die Leben und Taten von fünf großen Persönlichkeiten darzustellen: Martin Luther, Martin Luther King, Mutter Teresa, Edward Snowden und Malala Yousafzai, der jüngsten Friedensnobelpreisträgerin. „Das war sehr informativ“, fasst Sarah Otto zusammen, „man kennt ja die Namen, und die Geschichten dahinter zu erfahren, war sehr spannend.“ Und auf die Frage, was denn die Gemeinsamkeit der Vorgestellten sei, antwortet sie kurz: „Antrieb. Alle hatten einen Antrieb.“

Der Antrieb ist auch ein Kernelement der Podiumsdiskussion am Abend gewesen. Hier stellten sich quasi die kleinen Weltverbesserer der Debatte, wie man selbst die Welt auch „als kleines Licht“ verändern könne. Dazu erzählte Propst Jürgen Jessen-Thiessen frei aus seinem Leben und wie sich seine Einstellungen und Möglichkeiten auf dem Weg vom Theologie-Studenten zum Propst geändert hatten. Die freie Fotografin Hilke Eckert wiederum berichtete von ihrem jahrelangen Streiten gegen einen Schlachtbetrieb in Niebüll. Dort hatte sie bereits 2008 fragwürdige Zustände dokumentiert und damit eine öffentliche Diskussion gestartet. Sven Oliver Martin, Lehrer für Wirtschaft und Politik sprach über die Serie Raumschiff Enterprise und die darin verborgenen gesellschaftlichen Themen. Er selbst fährt seit Jahren kein eigenes Auto mehr. Und schließlich hielt Jonas Lange, Student in Flensburg, einen Vortrag über das „Containern“: Einige Menschen bedienen sich an den Mülltonnen der Supermärkte, die oft voll mit entsorgten aber noch verwertbaren Lebensmitteln sind. Diebstahl und Hausfriedensbruch ruft die eine Seite, die andere Seite spricht von Verwertung und Lebensmittelrettung. Juristisch umstritten ist, ab wann die Supermärkte ihr Eigentum an den Nahrungsmitteln aufgeben und es damit nach Gesetzestext herrenlos machen.

Am Samstagvormittag begann dann eine ganz praktische Weltverbesserer-Aktion. Die MitarbeiterInnen des Evangelischen Kinder- und Jugendbüros hatten eintausend Karten drucken lassen, auf deren Vorderseite ein Smiley lächelt. Auf der Rückseite führt ein QR-Code zu einem Video auf der Homepage des EKJB`s. In diesem Kurzfilm reichen verschiedene Menschen einen Zettel mit einem Lächeln heimlich an andere weiter. Denn auch ein kleines unerwartetes Lächeln kann mitunter die Welt verändern.

Die Jugendlichen verteilten sich darauf in Husum, um die Karten am Hafen, auf dem Markt und vor dem Bahnhof zu verschenken. In kleinen Grüppchen fragten sie dabei Passanten „Darf ich Ihnen ein Lächeln schenken?“ oder sie drückten die Karten vorbei eilenden Bahnreisenden in die Hand. Dabei erlebten sie, dass einige Menschen auch abweisend reagierten. Doch auch dieser Aspekt war Teil der Erkenntnisse: Weltverbesserer werden nicht selbstverständlich mit offenen Armen empfangen. Die überwiegenden Reaktionen lassen sich jedoch mit Offenheit, Überraschung und Freude zusammenfassen. Ein Passant am Marktplatz griff grinsend in seine Manteltasche als ein paar Jugendliche auf ihn zuhielten und lachte: „Ich hab schon einen!“

Abschließend tauschten sich die Jugendlichen noch einmal aus und erhielten dann vom EKJB ein Weltverbesserer-Starter-Kit. Es besteht aus ein paar Tafeln Traubenzucker „für den Antrieb“, der Karte mit dem Lächeln, einem handgroßen Protestfähnchen zum Selbst-Beschriften, einem Weltverwandler-Button zum Anstecken und einem individuellen Weltverbesserer-Diplom.

 Neben all den Aktionen dürfen die Wahlergebnisse nicht unerwähnt bleiben. Neu im Steuerungsteam sind Freya Harksen und Sarah Otto. Neue Hauptvertreter für die Nordkirchen-Jugendvertreter-Vollversammlung sind Birgit Groth, Hjördis Karlsson und Lexi Frohriep. Als Stellvertreterin wurde Ann-Kathrein Gräning gewählt.

 

 

 

 

 

Ich schenke dir ein Lächeln

Einfach diesem Link folgen: 

youtu.be/hU9GHUbqK8o

 

 

#Mitmischen #Weltverbesserer #MoveIt

Datum: 2018

Ort: noch in Klärung 

Kosten: Nur die eigene An- & Abreise

Für:  ab 13 Jahre

Information und Anmeldung

Evangelisches Kinder- und Jugendbüro Nordfriesland Standort Niebüll
Uhlebüller Str. 22
, 25899 Niebüll
04661 1462
Fax: 04661 6455